Folgen

Bewilligungszeitraum (BWZ)

BAföG wird immer nur für einen begrenzten Zeitraum gewährt – den Bewilligungszeitraum. Er beginnt mit dem Monat der Antragstellung und hat in der Regel eine Dauer von zwölf Monaten, kann aber auch kürzer oder länger ausfallen. Zwei Monate vor Ablauf des Bewilligungszeitraums ist ein Folgeantrag zu stellen, wenn eine Unterbrechung der Zahlungen verhindert werden soll. Der Bewilligungszeitraum spielt außerdem bei der Anrechnung eigenen Einkommens des Auszubildenden und beim Aktualisierungsantrag eine Rolle.

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.